| Dein werder-web.de.tl - Dein Werder |
  nachspielzeit - das magazin
 
Hier ist das werder-web.de.tl Magazin: Nachspielzeit!
Jede Woche gibt es hier die aktuelle Werderwoche als Zeitungsartikel zu lesen. Gemacht wird das ganze von Martin. Martin ist Germanistikstudent und er schreibt diese Berichte. Auf eigenen Wunsch hat er nun sein ganz eigenes Magazin hier auf werder-web.de.tl bekommen.
Viel Spaß mit Nachspielzeit - Das Magazin!








AUSGABE 02          Nachspielzeit - Das Magazin
Erfolgreiche Woche

Der Knoten ist endlich geplatzt und hinten steht die Null! Überraschend überstand Werder Bremen die Schicksalswochen gegen Bayern, Mailand, Hoffenheim, Etienne, Wolfsburg und nun Stuttgart ohne Niederlage. Zuletzt bejubelte die Mannschaft sogar zwei Pflichtspielsiege in Folge. Trotz der Personalsorgen der Bremer stellte Thomas Schaaf eine schlagkräftige Truppe auf den Platz, die von Anfang an munter aufspielte und allein in der ersten Halbzeit mehrere Großchancen zuließ. Kurios war, dass eine der besten Stuttgarter Chancen von einem Bremer vollzogen worden ist. Der
U-21 Nationalspieler Sebastian Boenisch hatte nach eigenen Angaben aus dem Halbfeld versucht seinen Mitspieler mit voller Wucht anzuschießen, um den Ballbesitz in Form eines Einwurfs für sein Team zu bekommen. Doch der Gegenspieler aus Stuttgart sprang reaktionsschnell zur Seite und die Aktion von Boenisch entwickelte sich zu einem gefährlichen Fernschuss, den Keeper Tim Wiese sogar sicherheitshalber mit einer Parade entschärfen musste.
"Das war natürlich so nicht geplant. Ich habe schon ein bisschen gezittert als ich die Flugbahn des Balles gesehen habe", gab Boenisch im Interview zu Protokoll. "Gut, dass der nicht gesessen hat. Ich wäre ungern auf diese Weise dauerhaft in Erinnerung geblieben." Am Ende konnte die
Mannschaft aber aufgrund von Traumtoren durch Diego, Pizarro und einem Doppelpack des formschwachen Schwedens Rosenberg einen auch in dieser Höhe verdienten 4:0 Heimsieg verbuchen.

Tosic

Nach wenigen Minuten verletzte sich der Finne Pasanen und der Serbe Tosic erhielt seine Chance sich zu beweisen. Die ersten Aktionen waren ansehnlich, doch anschließend ging nach vorne gar nichts mehr. In der zweiten Halbzeit kam in der Vorwärtsbewegung lediglich ein einziger
Pass zum Mitspieler. Dabei zeigte er eine engagierte Leistung und wirkte eher verunsichert und glücklos. Die Linksverteidigerposition ist schon seit langem der Bremer Schwachpunkt. Mit Tosic und Boenisch wollte man eigentlich einen gesunden Konkurrenzkampf anstreben, doch nach dieser
Saison wird vermutlich Tosic gehen müssen. Weitere Einsätze wird es höchstens infolge weiterer Ausfälle seiner Kollegen geben. Schon im letzten Sommer war man bemüht Tosic abzugeben, doch es fehlten die Interessenten. Nach dieser Vorstellung werden sich die Angebote sicher nicht vermehrt haben...

Duell
Der Torwart der Stuttgarter, der Ex-Nationalspieler Jens Lehmann lieferte sich im Heimspiel der Bremer ein kurioses Duell. Zunächst reklamierte er bei einem Bremer Freistoß, dass der Ball zu nah am Tor liegen würde und sich das Foul weiter weg abgespielt hätte. Daraufhin korrigierte der Schiedsrichter die Position des Balles um einen halben Meter. Die erregten Bremer Spieler konnten das nicht verstehen, doch der Brasilianer Diego blieb cool und sah das Getue von Lehmann als Herausforderung an. Er legte sich den Ball zurecht und schoss den Freistoß mustergültig unhaltbar unter die Latte in das Stuttgarter Tor zum 1:0 Pausenstand.
Im Kabinengang entwickelte sich dann ein Streit zwischen Lehmann und Diego. Lehmann warf dem Brasilianer vor, dass er den Freistoß provoziert habe und erst Allofs konnte durch sein Eingreifen das beginnende Gerangel der beiden Profis schlichten.

Ausblick
Am Mittwoch beginnt das Rückspiel gegen den französischen Club aus Etienne. Im Hinspiel schaffte Werder Bremen vor heimischer Kulisse ein magerers 1:0, das nun im Rückspiel für Spannung sorgt. Wichtig ist es für Bremen ein frühes Tor zu erzielen, denn dann müssten die Franzosen schon drei Tore schießen, um zu gewinnen. Da die Auswärts geschossenen Tore doppelt zählen würde Etienne nicht einmal ein mögliches 2:1 genügen. Gute Voraussetzungen also, für eine erfolgreiche Uefa-Cup Begegnung. Am Wochenende folgt das Spiel der Mittelfeldmannschaften Dortmund gegen Bremen. Sollte Bremen die Form der letzten Partien bestätigen können und drei Punkte holen, wäre das der richtige Schritt aus der Krise. Dortmund steht nur wenige Punkte über den Bremern und demzufolge kann man diese Begegnung als "6-Punkte-Spiel" bezeichnen. Anpfiff ist am Samstag den 21.03 um 15.30 Uhr im Signal Iduna Park.


2009 © by Martin - Alle Rechte vorbehalten - Kopieren ausdrücklich verboten!
 
  © 2009 --- werder-web.de.tl
News und Bilder selbsterstellt - Info's von werder.de

 
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=